Neue Dimensionen menschlicher Potentiale

EROGENETIC ist ressourcenorientierte Psychologie und Körperpsychotherapie, die sich mit ihren innovativen Analysen und Methoden seit 1987 (in Gruppen und Einzeltherapie) bewährt hat. Sie vereint essentielle Elemente der Arbeit einiger Pioniere, die auf ihren beharrlichen und zu ihrer Zeit oft gewagten Theorien über die Ganzheit von Körper, Psyche und Seele bestanden haben. Sie haben bahnbrechende Wege beschritten und skizzierten damit ein grundlegendes Verständnis der Vielfarbigkeit jedes einzelnen Menschen.

Die Pioniere sind: Five gentlemen and one Lady:

Rudolf Steiner (1861-1925), österreichischer/deutscher Goetheschüler, Pädagoge, Architekt, Dramaturg, sozialer Denker und Esoteriker. Gründer der Anthroposophie und der Steiner Pädagogik

Sigmund Freud (1856-1939), österreichischer Neurologe und Psychiater. Gründer der Psychoanalyse.

Carl Gustav Jung (1875-1961), Schweizer Arzt und Psychiater. Gründer der Analytischen Psychologie.

Wilhelm Reich (1897-1957), österreichischer Arzt, Psychoanalytiker und Sexualreformer.

Ronald David Laing (1927-1989), schottischer Psychiater, der die wesentliche Bedeutung von Empathie in der Therapie vermittelte und verdeutlichte, wie wichtig es ist, in der Beziehung zu Klienten wirklich anwesend zu sein.

Gerda Boyesen (1922-2005), klinische Psychologin, Physiotherapeutin, Reichianische Analytikerin. Uhrheberin der Biodynamischen Psychologie.
Sie war die erste Frau in Europa, die ihr eigenes Psychotherapeutisches Trainingsinstitut etabliert hat.

Ihr Erbe ist ein grosses Geschenk und in der humanistischen Arbeit der Erogenetic tief verankert.

Gussie Grace Wallem ist der Primusmotor und Main-founder des erogenetischen Konzepts, in dem sie ein innovatives System entwickelt hat, das Theorien/Methoden und transformative Prozesse für alle psychosexuelle Phasen enthält, in denen auch archaische und spirituelle Elemente einen dynamischen Platz haben.
Mona Lisa Boyesen ist der co-founder von Erogenetic, die ihren Fokus auf die ödipale Phase legt.

Die Idee für das Konzept EROGENETIC wurde inspiriert von den Begriffen: Eros – Gene – Ethik; durch die beiden Kolleginnen und Cousinen Gussie Grace Wallem und Mona Lisa Boyesen (Nichte bzw. Tochter von Gerda Boyesen; der Urheberin der Biodynamischen Psychologie). Sie erstellten folgende Terminologie:

heart

Eros: Sehnsucht und Lebensantrieb – Eros ist der liebende Ursprung unseres Wesens, ein Geschenk aus der Quelle unseres Seins. Es ist die sinnliche Strömung unseres Geistes, die unsere Triebregungen mit unserem ethischen und spirituellen Wesen vereint und unsere Lebensdynamik animiert.

gene

Gene: Genetisches Produkt unserer Eltern und Ahnen – In der Sekunde unserer Zeugung (unserer Konzeption) entstehen wir unter anderem als genetisches Produkt unserer Eltern und ihrer Vorfahren. Dieser Prozess überträgt Qualitäten unbewusster Natur,
die in unserem Sein widerhallen und mit der Entstehung unseres individuellen Seins einhergehen.

smiley

Ethik: Die Werte einer Seele – Eine Person ist mit einer genetischen Abhängigkeit geboren, aber mit einer unabhängigen Seele, und diese wünscht sich mit aller Kraft und Weisheit, unser Leben und unsere persönliche Entwicklung positiv zu beeinflussen.